Kinderwunsch

Fruchtbarkeit natürlich fördern

Wenn man die zunehmende Häufigkeit von unerfülltem Kinderwunsch ernst nimmt, braucht es auch mit natürlichen Therapieformen, eine komplexere Herangehensweise. Die Stärke der Naturheilkunde liegt darin, Hormone auf sanfte Weise zu regulieren, Organe zu kräftigen und Blockaden aufzuspüren, um so den Weg für eine natürliche Empfängnis zu ebnen.

Das Nest vorbereiten
Langjährige hormonelle Verhütung kann dazu führen, dass das Darmmilieu nicht optimal aufgestellt ist, Nährstoffe im Defizit gelandet sind und damit das Hormonsystem nur träge in Gang kommt. Ausleitungsmaßnahmen reinigen den „Boden“, die Nährstoffspeicher sollten schon vor einer Schwangerschaft aufgefüllt werden.

Fruchtbarkeitsmassage

Die Fruchtbarkeitsmassage wird an den Zyklus angepasst mit dem Fokus auf die Stärkung der Beckenorgane, Entgiftung und Entspannung. Sie kann sowohl für sich alleine, als auch im Rahmen einer naturheilkundlichen Therapie angewendet werden. Ebenso integrativ begleitend in einem schulmedizinischem Behandlungsschema (IUI, IVF, ICSI).

Naturheilkundliches Konzept

Zuerst erfolgt eine Ressourcenorientierte Beratung – was tut Ihnen persönlich gut?! In einer ausführlichen Anamnese erörtern wir Ihre persönliche Situation und das weitere Vorgehen.
Eine ganzheitliche Labordignostik gibt Hinweise zur Früherkennung von Funktionsstörungen oder Organschwächen und ermöglicht eine ursachenorientierte Therapie.

Eizellen und Spermien sind Zellkraftwerke mit hohem Energiebedarf. Schließlich soll daraus ein kleiner Mensch entstehen. Eine gute Nährstoffversorgung lässt die Entgiftungssysteme optimal arbeiten und füllt die Depots für eine Schwangerschaft auf. Ein Blick auf die Darmflora lohnt sich, denn hier besteht eine enge Verbindung zum Immun- und Hormonsystem. Zudem ist eine gesunde mütterliche Darmflora das Immun-Startpaket für das Neugeborene.

Fruchtbarkeit ist zunehmend ein Männerthema geworden

Natürliches „Spermiendoping“ erfolgt durch Mikronährstoffe und Entgiftung. Beobachtungen seit den 50er Jahren belegen, dass die Anzahl der Spermien unter den Umwelteinflüssen und der zunehmenden Stressbelastung abgenommen haben. Neuere Studien an der Universität Heidelberg machen eine Schwermetallbelastung für die Unfruchtbarkeit verantwortlich. Deutlich zugenommen haben auch hormonartig wirkende Substanzen in unserer Umwelt, sog. endokrine Disruptoren, die in vielen Kunststoffen, Folien, Chemikalien und in über 80% aller Kosmetikprodukte zu finden sind. Ausleitungs- und Aufbaukuren und eine Mikronährstoff-Therapie führen zu einer Verbesserung der Fertilität. (siehe auch Regulative Medizin)

IVF / ICSI-Begleitung
Gut verbunden mit dem Körper – „selbst-bewusst“ –  ist die oft nervenaufreibende Behandlung in einer Kinderwunschklinik leichter zu meistern. Aus der Kopfkontrolle aussteigen und im Bauch ankommen, innere Bilder sprechen lassen und eine zarte Verbindung zur Kinderseele entstehen lassen. Dabei unterstütze ich Sie gerne. Die Beckenenergie stärken, das Nervensystem entspannen, all das kann in der Vorbereitungszeit und auch nach dem Transfer integriert werden.

Ganzheitlich meint alle Ebenen

Ein Date mit dem eigenen Herzensraum – aus dem Kopf in den Bauch. Ich betrachte nicht nur Ihre körperlichen Symptome, auch die feine Seelenebene will gesehen werden. Das innere Vertrauen stärken, Anleitung für Ruheinseln im Alltag, Gespräche, Meditation oder die Arbeit mit inneren Bildern sind häufig unterschätzte Möglichkeiten für Fruchtbarkeit und Empfängnis.
Wieder selbst aktiv werden – Meditation und Mudras wirken harmonisierend auf die Energieflüsse und Meridiane im Körper. Sie werden von mir mit individuell für Sie ausgewählten Übungen angeleitet und können diese ohne großen zeitlichen Aufwand zu Hause fortführen.
Diese Tools begleiten auch die ganz frühen Schwangerschaftswochen und erleichtern das Ankommen nach all den Anstrengungen.

Was Sie tun können:

  • Ernährung: Frisch und frei von Fertigprodukten (Darmflora!)
  • Tägliche Luft-und Sonnenbäder (Vitamin D & Entspannung)
  • Zahnarzt: Zahnfleischentzündungen, wurzelbehandelte Zähne, Füllungen (toxische Stoffe)
  • Männer: Handys aus den Hosentaschen
  • Glasflaschen verwenden
  • Achtung Umwelthormone!!
    Xenoöstrogene, Bisphenol A  imitieren körpereigene Hormone und stören massiv Hormonsystem und Fruchtbarkeit. Beim Mann Hautverursacher der Spermiendysfunktion.
    Verzichten Sie auf Plastikflaschen-und Vorratsbehälter, Kassenbons, Dosen- und Getränkekartons.
    Körperpflege-Artikel mit App prüfen, z.B. Codecheck oder Tox Fox