Naturheilkunde

Heilpflanzen

Das Edelste aus der Pflanze – die Heilkraft
Pflanzen sind unsere Lebensgrundlage und die Frauen-Heilkräuter bilden mit ihren feinen Kräften die Basis bei meiner Therapie. Die Phytotherapie ist ein seit Jahrhunderten bewährtes Heilverfahren.

Anthroposophische Medizin

Rhythmus spielt in allen Lebensvorgängen und in der Natur eine zentrale Rolle. Der weibliche Organismus im Besonderen ist sehr rhythmisch geprägt. Daher ist diese Behandlungsmöglichkeit wunderbar geeignet, um den ureigenen weiblichen Rhythmus zu regulieren.
Homöopathie oder Phytotherapie haben ähnliche Ausgangssubstanzen. Der Unterschied liegt in der Arzneimittelkomposition, der Auswahl der Rohstoffe und den Herstellungsverfahren. Das anthroposophische Arzneimittel kann dadurch eine Dynamisierung durchlaufen und seine spezielle Heilkraft entwickeln.

Spagyrik

Spagyrische Präparate werden aus Heilpflanzen, Mineralien und Metallen hergestellt und wirken sowohl im seelischen-vitalen, als auch im körperlichen Bereich. In der Spagyrik wird der Mensch ganzheitlich gesehen und entsprechend dem Bedarf ein Heilmittel eingesetzt. Der Begriff Spagyrik wurde durch Paracelsus geprägt und bezieht sich auf das Herstellungsverfahren, das  der rhythmischen Natur entsprechende „trennen“ und „verbinden“. Die Heilmittel werden dadurch „alchemistisch potenziert“ und verfeinert.

Miasmatische Homöopathie

Die miasmatische Homöopathie nach Rosina Sonnenschmidt arbeitet nicht nur mit Globuli.
Die Homöopathie wird in ein ganzheitliches Konzept eingebettet:

  • Unterstützung der die Basiskräfte des Körpers (Verdauung, Stoffwechsel, Immunsystem)
  • Aktivierung der Selbstregulation (Säure-Basen-Gleichgewicht)
  • Ernährung und Vitalstoffe
  • Atem-, Mental- und Körperübungen

Unser Organismus ist ein Wunderwerk an Logik, Vernetzungen und Kreisläufen. Diese gilt es durch die Maßnahmen, die regelmäßig zu Hause durchgeführt werden können, wieder in seine Ordnung zurückzuführen.

Raum & Zeit für besondere Lebensphasen

Gerade die Übergänge haben ihre Herausforderungen. Ganz gleich, ob Geburt und Wochenbett, Pubertät oder Wechseljahre. Im Mittelpunkt der Behandlung steht der achtsame Umgang mit dem, was frau gerade bewegt und was Körper und Seele in diesem Moment brauchen, um wieder „durchatmen“ zu können.
Auch mit einer ruhigen, stillen Körpertherapie (z.B. Craniosacrale Therapie) können Spannungen erspürt und der Körper in seiner Selbstheilung unterstützt werden. Der Organismus darf so in seinem Rhythmus und seiner Zeit regulieren.