Wunderwerk Beckenboden

Ein Kraftpaket für Körper und Seele

Menstruation, Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und Wechseljahre gehören zum FrauSein. Der Beckenboden als Kraftzentrum in unserer Mitte ist bei all diesen Lebensphasen aktiv mit beteiligt, daher richtet sich der Kurs an Frauen aller Altersgruppen ab Beginn der Menstruation bis über die Menopause hinaus.
Der Beckenboden ist ein vielschichtiges Wunder mit engen Verbindungen zu den inneren Organen, zum Bewegungsapparat und Nervensystem. Das erklärt, warum ein stabiler Beckenboden die Basis für die Haltung bildet, durch die Aktivierung der Tiefenmuskulatur Gelenke und Rücken entlastet und  Einfluss auf das sexuelle Erleben hat.
Ein umfangreiches Nervengeflecht durchläuft alle Schichten des Beckenbodens und ist über das Rückenmark mit dem Gehirn verbunden. Dadurch ist auch unsere psychische Stabilität und Verfassung, ja die ganze Ausstrahlung  mit dem Beckenboden verknüpft.

Problemzone Beckenboden

Im Laufe ihres Lebens bekommen fast die Hälfte aller Frauen  in irgendeiner Form Probleme mit dem Beckenboden und das ist nicht nur auf Geburten oder das Alter beschränkt.
Auch eine Bindegewebsschwäche oder Bauchoperationen (Kaiserschnitt !) schwächen die Stützfunktion im Becken. Viele Frauen erleben es in Form von Urinverlust, Druckgefühl oder Schmerzen. Es sind aber nicht nur Senkungen.  Auch ein angespannter Beckenboden verursacht Beschwerden in den Hüft-und Kniegelenken oder in der Lendenwirbelsäule, bis hin zu  Kiefergelenksverspannungen und chronischen Schmerzen im Becken.
Der Beckenboden leidet auch bei unerfüllten Kinderwunsch mit, ist er doch das Gefäß der Empfängnis.

Den Beckenboden entdecken

Zum Kennenlernen gehört auch das Wissen,  wie das Becken aufgebaut ist, wo genau sich diese Muskelschichten befinden und mit dem Körper in Verbindung stehen.
Feine Spürübungen  erleichtern das Wahrnehmen; das bewusste An-und Entspannen mit feinen (!) Muskelaktivitäten und kleinsten Bewegungen  oder auch nur das Hineindenken. Dadurch wird die Tiefenmuskulatur angesprochen und die Durchblutung aktiviert.

Prävention

Kontaktaufnahme mit dem  Beckenboden und ein selbstverständlicher Umgang und Vertrautsein mit dem „weiblichen Zentrum“ ist das Ziel, gerade auch für junge Frauen.
Wenn Bauch-, Rücken-, und Beckenbodenmuskulatur  miteinander arbeiten, unterstützt das Haltung und Figur. Die Durchblutung im Becken wird gesteigert (wie oft sitzen wir im Alltag und drücken die Durchblutung ab?), Empfindung und Sexualität verbessert.

Ich lade Sie ein, das faszinierende Zusammenspiel rund um das Becken kennenzulernen.