Kinderwunsch

Fruchtbarkeit natürlich fördern

Schwanger werden zu wollen, ist wie eine Einladung verschicken, eine Geste von Herzen. Den Zauber dieser besonderen Zeit genießen zu können und den Raum für den kleinen Gast vorzubereiten, ist ein Geschenk und bleibt in unserer medizinisch-technischen Welt immer noch ein Wunder.

Das Nest vorbereiten

Wenn man die zunehmende Häufigkeit von unerfülltem Kinderwunsch ernst nimmt, braucht es auch mit natürlichen Therapieformen, eine komplexere Herangehensweise. Die Stärke der Naturheilkunde liegt darin, Hormone auf sanfte Weise zu regulieren, Organe zu kräftigen und Blockaden aufzuspüren, um so den Weg für eine natürliche Empfängnis zu ebnen.
Sinnvoll ist es immer, den „Boden“ mit Entgiftungsmaßnahmen zu reinigen und die Nährstoffspeicher aufzufüllen. Das ist auch bei Männern sinnvoll und hat sich als natürliches „Spermiendoping“ bewährt.

Ein Ausgleich auf emotionaler Ebene macht den Weg frei vom Kopf in den Bauch. Es wird oft unterschätzt, welchen positiven Einfluss inneres (Selbst-)Vertrauen, Ruhe und ein rhythmischer Tagesablauf auf Fruchtbarkeit und die ganz frühen Wochen einer Schwangerschaft haben.

Fruchtbarkeitsmassage

Die Fruchtbarkeitsmassage ist ein Teilbereich der Therapeutischen Frauen-Massage. Angepasst an den Zyklus liegt hier der Fokus auf der Stärkung der Beckenorgane, sowie Entgiftung von Stoffwechselschlacken und Entspannung. weiterlesen

Über die Berührung hinaus, hat die Fruchtbarkeitsmassage eine Tiefenwirkung für den gesamten Organismus. Begleitend lassen sich während der Nachruhezeit Moorpackungen und Heilpflanzenwickel integrieren. Die Therapeutische Frauen-Massage kann sowohl für sich alleine, als auch im Rahmen einer naturheilkundlichen Begleittherapie angewendet werden. Sie fügt sich integrativ auch in ein schulmedizinisches Behandlungsschema ein (begleitend bei IUI, IVF, ICSI).

Naturheilkundliches Konzept

Zur Unterstützung der Fruchtbarkeit von Frau und Mann gibt es viele natürliche Möglichkeiten über Heilpflanzen, anthroposophische und homöopathische Naturheilmittel, bioidentische Hormone. Eine ganzheitliche Labordignostik ermöglicht eine ursachenorientierte Therapie.

Eizellen sind reich an Mitochondrien, Zellkraftwerke mit hohem Energiebedarf. Dieser kann mit Mikronährstoffen ebenso unterstützt werden, wie die Spermienproduktion (Spermiogenese) des Mannes. Eine gute Nährstoffversorgung lässt die Entgiftungssysteme optimal arbeiten und verhindert die Ablagerung von Schadstoffen. Auch ein Blick auf die Darmflora lohnt sich; über den Darm besteht eine enge Verbindung zum Immun- und Hormonsystem. Zudem ist eine gesunde mütterliche Darmflora ein kleines Immun-Startpaket für das Neugeborene.

Das persönliche Heil-Mudra

… ist eine ähnliche Übung wie beim Yoga. Fruchtbarkeits-Mudras werden passend für Ihre persönliche Situation ausgewählt. Über diese Körperhaltung werden die Energiebahnen freier, der bewusste Kontakt über den Atem erleichtert Körperwahrnehmung und Entspannung. Heil-Mudras benötigen keinen großen zeitlichen Aufwand und lassen sich nach der ausführlichen Einweisung gut in den Alltag integrieren.

Geburtstrauma

Es kann eine lange zurückliegende erschöpfende Entbindung sein oder eine traumatisch erlebte Geburt: eine Traumatisierung kann sich auch „nur“ im sprachlichen abgespielt haben, durch eine unachtsame Äußerung. Auch „alte“ Operationsnarben bedürfen einer besonderen Aufmerksamkeit. Oberflächlich betrachtet besteht mit den aktuellen Beschwerden kein Zusammenhang. Und doch ist das Erlebte in den Körperzellen abgespeichert. Das wird oftmals nicht bedacht, wenn das zweite Wunschkind ausbleibt. Aufgeräumte „Hindernisse“ können den Weg ebnen.